Nächste Ausstellung

ZEICHEN UND WUNDER

Vernissage am 29. November
ab 19 Uhr

optimiert für Firefox und Safari

Herzlich willkommen beim Frankfurter KunstBlock

 

Inmitten Frankfurts attraktiver Szene-Kulturmeile, der Hanauer Landstraße, präsentiert sich seit Juni 2005 ein neuer Kunstort, an dem sich viermal im Jahr die verschiedenen Künste begegnen: Der Frankfurter KunstBlock FKB im Artemis Haus auf der Hanauer Landstraße 139 (Hinterhaus).

Die Räumlichkeiten der BellaVista Filmproduktion bieten eine Präsentation von drei bis zu fünf Künstlern an, die den Dialog mit Malerei, Fotografie, Installation, Film und Skulptur eröffnen.

Der Frankfurter KunstBlock ist kuratiert von dem Frankfurter Verleger und Publizisten Florian Koch.

Es ist möglich, dass die Ausstellungen an anderen Orten (in Unternehmen, Verbänden, Vereinen etc.) eine Fortsetzung erfahren – der Kurator ist offen für Anfragen.

 

 

Begegnung der Kunstformen

 

Im geräumigen und vorbildlich modernisierten Artemishaus in der Hanauer Landstraße 139 zeigt der FKB in den Räumlichkeiten der Bellavista Filmproduktion seit Juni 2005 aktuelle Kunstpositionen.

Die rund 300 Quadratmeter Fläche bieten eine Präsentation von drei bis zu fünf Künstlern an, die sich zur gleichen Zeit mit einem Ausschnitt aus ihrem Werk vorstellen.

Es soll zu einem Gespräch und Austausch der unterschiedlichen Techniken kommen, bei dem Malerei, Fotografie, Installation, Film und Skulptur gleichberechtigt nebeneinander stehen.

Ein Ort für unterschiedliche Techniken und Positionen, die sich in den Ausstellungen aber dennoch berühren oder auch prägnant miteinander kontrastieren.

 

 

 

Zeitgenössische Kunst aus Frankfurt und der Region

 

Der Schwerpunkt wird auf zeitgenössische, junge Kunst aus der Rhein-Main-Region gelegt.

Im weitesten Sinne werden sich die Künstler aus dem Absolventenkreis von Städelschule und HfG rekrutieren. Aber auch Künstler, die über die Region hinaus Bekanntheit erlangt haben, sollen in das Konzept integriert werden.

Es werden sich bei den Ausstellungen abstrakte und gegenständliche Bilder finden, sowohl Landschaftsbilder als auch Portraits.

Die zumeist jungen Künstler schöpfen ihre Bildwelten aus der heutigen Lebensrealität, sie sind an den Themen unserer Zeit interessiert und beziehen klar Position.

Als gemeinsame Klammer lässt sich sagen, dass die Positionen aktuell und zeitlos, ernst und augenzwinkernd, lokal und international, inspirierend und hinterfragend, provozierend aber auch heiter ausfallen werden.

Bei den Vernissagen wird Florian Koch, seit 2001 erfahrener Kurator für Kunstausstellungen in Frankfurt, in das Werk der jeweiligen Künstler einführen und eine Ansprache halten.

Gedacht ist daran, den Kreis der Künstler und der Besucher sukzessiv zu erweitern.

Ein weiterer Sponsor soll ebenfalls gewonnen werden. Bei Anregungen und Vorschlägen sind der Hausherr Claudio Malasomma (Telefon: 069 40 59 02 75) oder der Kurator Florian Koch (Telefon: 069 21 99 81 65) die Ansprechpartner.